Skip to content

#Ausmisten: Überflüssige Klamotten mit H&M recyceln

Wenn der Schrank aus allen Nähten platzt, ist es manchmal Zeit auszumisten.  Meistens tue ich mich schwer damit, mich zu trennen. Wenn die Jeans aber einfach nicht mehr passt, macht es Sinn sie bei H&M abzugeben. Seit heute läuft die „World Recycle Week„. Warum sich das lohnt erfahrt ihr hier

Auf den ersten Blick produzieren ausgerechnet H&M und Co. Berge an fast fashion Klamotten: Trendige extrem günstige Teile von der Stange, die wir kaufen, weil sie billig und modisch sind – bis sie es zwei Monate später schon nicht mehr sind. In der Regel versuche ich mir das zu verkneifen und mache eh nicht jeden Trend mit. Trotzdem häufen sich so jede Menge Klamotten aus 2014 und 2015 an, die 2016 kaum mehr jemand trägt.  H&M wirbt seit einiger Zeit mit Gutscheinen für abgegebene Altkleider und hat eine Conscious-Kollektion und eine Jeans-Kollektion aus recycelten Materialien im Programm.  Aus Neugier, ob ich ausgerechnet H&M meine Altkleider anvertrauen kann, habe ich recherchiert und glaube, bei H&M sind deine Altkleider besser aufgehoben, als im Altkleider-Container.

Das Altkleider-Problem:

Bei den Altkleidercontainern oder Sammlungen an der Haustür, kannst du Dir nicht sicher sein, wo deine Klamotten landen. Die weggeworfenen Stücke werden nach tragbar und Putzlappen-Material sortiert. Leider landet ein Teil der tragbaren Kleidung dann häufig in Afrika und wird billig verschleudert. Die Folge: Vor Ort produzierte Kleidung wird weniger gekauft. H&M kooperiert dagegen mit einem Unternehmen, das als Altkleidern mehr als Putzlappen und Kiloware macht.

H&M setzt mit I:CO auf Wiederverwertung

Laut Recherchen von Utopia und Angaben von I:CO landen die bei H&M eingesammelten Klamotten in Secondhand-Läden, wird recycelt als Dämmmaterial oder Lappenbasis und bis zu 40 Prozent wird tatsächlich als Grundstoff für neue Kleidung verwendet.  Also: Wenn ihr ausmistet und euren Kleidern eine neue Chance geben wollt, unterstützt die „World  Recycle Week“ bei H&M.

andere Adressen für altkleider in Bremen

Sonstige sinnvolle Alternativen für gut erhaltene Altkleider in Bremen sind Spenden für Flüchtlinge (Bedarf muss abgefragt werden), die Kleiderkammern für Bedürftige, Oxfam in Bremen oder der gute alte Flohmarkt. Neulich auf dem Flohmarkt habe ich Berge an Kuscheltieren zwischen anderen Kuriositäten gefunden und wurde von einer seltsamen Melancholie befallen. Der Teddy in der Kiste wurde bestimmt mal heiß geliebt… Aber das ist eine andere Geschichte.


Die H&M World Recycling Week läuft vom 18. April bis 24. April.

One Comment

  1. Werden die Altkleider eigentlich noch von H&M angenommen? Muss gestehen, dass ich bislang so etwas im Laden noch nie mitbekommen habe. Ansonsten gebe ich alte Kleidung am liebsten an Stellen ab, wo ich auch weiß, dass sie da ankommen, wo sie auch benötigt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.