Skip to content

#gesichtet: Das SAM – das Horn-Lehe meiner Jugend wird hippper

Als Bremerin bin ich im beschaulichen Horn aufgewachsen. Da ist viel grün, das Blockland ist nebenan und es gibt Studentenkneipen rund um die Studentenwohnheime. Ansonsten gab es in Horn-Lehe rund um die Horner Mühle kaum Auswahl in punkto Kaffee trinken, oder Bierchen. Neuerdings sieht das  anders aus. An der Horner Mühle wird das neue Mühlenviertel aus dem Boden gestampft. Das zentrale Einkaufszentrum im Viertel steht schon. Nebst Supermärkten und Co. hat das sam hier seine Türen geöffnet. Von Weitem schon leuchtet  eine moderne Glühbirnen-Lampen-Installation. Sie funkt – Guck mal, hier findest du ein Ambiente wie in Viertelläden, in Hamburg Eimsbüttel oder anderswo.

SAM – eine Kombi aus Bäckerei für anspruchsvolle Großstädter und entspanntem Café

Tatsächlich. Das sam nennt sich „sam –urban baker“ und meint es in Sachen Einrichtung ernst mit dem großstädtischen Flair. Hübsche Ohrensessel-Sitzecken, treffen hier auf viel helles Holz und Beton. Klare Linien und Kupferfarbtupfer auf Sitzecken mit individuellen Pendelleuchten und bunt zusammengewürfelten Stühlen. Wer skandinavische Möbel mag, fühlt sich einen Tick wie im Hays oder in einer Einrichtungsmodestrecke aus der Couch. Ich muss sagen: Mir gefällt’s …und Horn-Lehe hat auf das Café mit Bäckerei von Volker Sammann gewartet. Ein bißchen Gentrifizierung und mehr Publikumsverkehr kann ein Stadtteil brauchen, in dem seit dem Ausbau der Linie 4 ständig Läden sterben und in meiner Kindheit der Hund begraben war.

Das Bremer Café 'sam urban baker' im Bremer Mühlenviertel in Horn-Lehe
Das ’sam urban baker‘ leuchtet im Mühlenviertel Horn-Lehe

Veganes Brot und Bio-Limo

Nicht nur optisch versprüht das sam urbanes Flair. Die Wümme Bäckerei Sammann aus Fischerhude hat auch für die Speisekarte und Brot- und Backwaren eine urbane Philosophie mit nach Horn gebracht. Justin Sammann, Sohn des Geschäftsführers Volker Sammann, hat mir erzählt was seinem Vater noch wichtig war: „Wir denken auch regional. Unser Mehl kommt aus Bremen, unser Fleisch kommt aus einer kleinen Schlachterei aus Bremen Osterholz und unser Obst und Gemüse kommt aus Lilienthal“. Neben Becks Bier gibt es daher auch drei Craftbiere der Bremer Braumanufaktur, Viva con Aqua und Fritz-Limos auf der Getränkekarte. Der Kuchen und viele Brote für Zuhause werden in Fischerhude gebacken – ein Teil direkt vor Ort in der einsehbaren Backstube. Die meisten der Brote sind übrigens nach Angabe von Justin Sammann vegan – very urban.

Bisher habe ich im sam noch keinen Platz gefunden und die Mittagssnacks und Kuchen noch nicht getestet. Das werde ich bei Gelegenheit nachholen. An Sonntagen platzt das sam zum Brunch aber aus allen Nähten. An Wochentagen müssen Café-Liebhaber leider einen kleinen Wermutstropfen hinnehmen. Das sam ist zum Supermarktgang hin offen (so wie jede integrierte Stadtbäckerei)– und wer eine Auszeit sucht, muss möglichst einen Tisch weiter hinten erwischen.

3 Comments

  1. Oh wie cool! Über das Cafe wollten wir auch im baldigen blogpost berichten :)
    Der besitzer ist ein freund von meinem Kollegen und ich finde das Cafe klasse! Bloß die Öffnungszeiten haben mich geärgert, aber dennoch supeeeer ;)

    ganz Liebe Grüße,
    die doublemess schwestern ;)

    http://www.doublemess.com

    • Hallo ihr Zwei. Danke für eure Grüße. Ja, ihr sitzt in Oyten schon etwas länger an der Konzeptquelle für das SAM. Das in Bremen ist Nummer zwei und hat um die Jahreswende erst eröffnet. Liebe Grüße
      Janina

  2. Oder moment… gibts den auch in Horn-Lehe ?!
    wir meinten den in Oyten neben Daisy’s Diner :)

    Was neues dazu gelernt haha :D

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.