Skip to content

Blogs gedruckt am Kiosk

Brauchen wir Blog-Tipps auf Papier?

Screenshot "I like Blogs"- Magazin (c) M.I.G. Medien Innovation GmbH
Screenshot „I like Blogs“- Magazin
(c) M.I.G. Medien Innovation GmbH

Noch würde ich mich als Blog-Neuling bezeichnen, ich habe mir aber von erfahrenen Bloggern sagen lassen „Blogsrolls sind out!“ – Ok, dachte ich mir und habe lieber auf eine entsprechende Zusammenstellung verzichtet. (Natürlich kann selbige gern angefordert werden),

Blogroll auf Papier

Jetzt liegt neu das „I like Blogs„-Magazin in ausgewählten Zeitschriftenregalen. In der Beschreibung vom Verlag heisst es: (…)“es ist für die Menschen, die von der Masse an Informationen
da draußen manchmal überfordert sind und das Gefühl haben, etwas zu verpassen.“
Sprich: Der Verlag nimmt uns jetzt das Suchen ab mit hübsch arrangierten einzelnen Blogartikeln – abgedruckt versteht sich.
Habt ihr zufällig schon reingelesen oder werdet vielleicht selbst mit einem Blog-Artikel präsentiert? Ich frage mich auf den ersten Blick: Wofür brauchen wir das? Es gibt doch schon die guten Lese-Tipps von Blog F.
Na gut! Sei es drum. Für mit Herz gemachte Blogartikel mag das eine nette Chance sein doch mehr Leser zu erreichen und für alle Menschen ohne E-Reader eine Chance auch im Bett noch Blogs zu lesen.
Oder was meint ihr?

2 Comments

  1. Mhmm. Also, Blogrolls finde ich eigentlich nicht out. Aber das sollte jeder halten wie er oder sie möchte. ;)
    Blogartikel als Printmagazin klingt für mich ein bisschen so, als wenn die Redaktion zu faul ist, eigene Inhalte zu erstellen. Aber auch da kann ich mich irren. ;)

  2. Schon reingeblättert? Die Blogger bekommen vom Verlag immerhin Geld für die abgedruckten Beiträge. Ich frage mich, ob mich da ein buntes Sammelsurium erwartet, oder eben tolle Inhalte nach meinem Geschmack. Sonst können die rausgepickten Inhalte ja noch so toll sein ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.